Wolgang Nieß

A Tavola con Rossini

Preise:
Eintritt: 21,00 Euro
Ermäßigung: 16,00 Euro

Kulinarische Klavierwerke

Karten

Wissen Sie eigentlich, wie auf dem Klavier romantisches Hackfleisch, ein Braten oder Butter klingt?

Eine Antwort auf diese Frage gibt der italienische Komponist und Gourmet Gioachino Rossini. Seine Leidenschaft für die gute Küche war legendär und inspirierte ihn zur Komposition einiger Klavierwerke zum Thema Essen.

In seinem über 100 Klavierstücke umfassenden Spätwerk “Péchés de vieillesse“ („Sünden des Alters”) finden sich so manche musikalische Kostbarkeiten, die schon im Titel auf Kulinarisches hinweisen. Die musikalische Darstellung dieser Gaumenfreuden würzt Rossini mit ausgesprochen hoher Virtuosität, einprägsamer Belcanto-Melodik und reichlich heiterem Witz.

Zu dem bewegtem Leben des Komponisten zwischen Küche und Konzertsaal existieren zahlreiche köstliche Geschichten und pikante Anekdoten, die Pianist Wolfgang Nieß zwischen den Klavierwerken mit einem Augenzwinkern serviert.

Die geglückte Verbindung von virtuoser Klaviermusik mit vergnüglichem Textvortrag ist die fein abgestimmte Rezeptur für ein einzigartiges Konzerterlebnis.

Ein Ohrenschmaus, nicht nur für Feinschmecker!

„Essen, Liebe, Singen und Verdauen, das sind wahrhaftig die vier Akte der komischen Oper, die „Das Leben“ heißt, und die vergehen wie der Schaum einer Flasche Champagner. Wer sie verrinnen lässt, ohne sie genossen zu haben, ist ein vollendeter Narr!“ ( Gioachino Rossini)

„Der Maestro und ich, wir leben, um zu essen, und diese Aufgabe erfüllen wir gewissenhaft.” (Rossinis zweite Frau, Olympe Pélissier)

 

Wolfgang Nieß erhielt seinen ersten Klavierunterricht bei seinem Vater, dem Pianisten, Dirigenten und Musikdozenten Gerhard Nieß. Er studierte Musik am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz und unterrichtet dort seit 1993 selbst als Dozent für Klavier in der Musikschule sowie in der Berufsausbildung von Musikstudenten im Hauptfach Klavier.

Als Konzertpianist gastiert er regelmäßig bei internationalen Musikfestivals und auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland mit Klavier-, Lieder- und Kammermusikabenden sowie als Orchestersolist.

Er zeigt in „musikalisch-literarischen“ Soloprogrammen sowie in „musikalisch-komödiantischen“ Kleinkunstprogrammen mit namhaften anderen Künstlern seine Vielseitigkeit. Dabei verbindet er pianistische Spielkunst und lebendige Moderation zu gleichermaßen niveauvollen wie unterhaltsamen Konzertereignissen.

CD-Produktionen: Klavierwerke von Franz Liszt (2002); Klavierwerke von Frédéric Chopin (2006); „Ein Winter auf Mallorca“ (2006); „Im Salon“ (2009); Klavierwerke von Franz Schubert (2011); „Soll doch der Teufel dieses Zeug spielen!“ (2011); „Bilder einer Ausstellung“ (2014); sowie mehrere Lieder - CD’s mit namhaften Sängern.

 „Wolfgang Nieß versteht es wie kaum ein anderer, auf unkonventionelle Art Klassik zu präsentieren.“ (Allgemeine Zeitung)

 „Als Pianist ist er ein großer Könner. Sein Spiel wirkt schlüssig, ja zwingend, und es gelingt ihm, seine Hörer ganz in seine Musik zu ziehen. Sein Konzept, Unterhaltung und Information mit großartiger Musik zu verbinden, hat das Zeug, selbst Klassik-Muffel aus den Socken zu hauen.“ (Die Rheinpfalz)

www.wolfgang-niess.de

 

Zurück