Jutta Speidel, Antonia Feuerstein und Markus Zugehör

AUSVERKAUFT

Felicissima Notte

Preise:
Eintritt: 25,00 Euro
Ermäßigung: 20,00 Euro

Konzert

“Gute Nacht”, so könnten wir Nordländer zu jeder Stunde sagen. Der Italiener sagt “Felicissima Notte”. In Felicissima Notte dreht sich alles um Goethes “Italienische Reise” die musikalisch mit “Arie Antiche”, barocken Arien, von Scarlatti, Pergolesi und Gasparini untermalt wird.

Es ist das erste gemeinsame Programm der berühmten Schauspielerin Jutta Speidel und ihrer Tochter, der ausgebildeten Opernsängerin, Antonia Feuerstein (Mezzosopranistin). Begleitet werden sie dabei von dem Pianisten Markus Zugehör.

 

Jutta Speidel

Bereits als Schülerin stand sie ab 1969 in zahlreichen Kinofilmen vor der Kamera und konnte so an der Seite großer Kollegen erste berufliche Erfahrungen sammeln. In den Jahren 1972 bis 1976 besuchte sie die private Schauspielschule Ursula Kube–Neureuther und erhielt eine Tanzausbildung bei Billi Millie. Im Laufe ihres mittlerweile 40-jährigen Berufslebens folgten weit über 150 Filme, honoriert mit zahlreichen Preisen. Jutta Speidel gehört zu den erfolgreichsten Fernsehschauspielerinnen der letzten Jahre und sorgt mit ihren Filmen immer wieder für höchste Einschaltquoten.

  
Antonia Feuerstein

Antonia Feuerstein wuchs durch ihre Mutter in Künstlerkreisen auf, wo sie sehr schnell die Anziehungskraft und den Zauber der Bühne auf sich zu spüren begann. Allerdings näherte sie sich dieser nicht als auf schauspielerische sondern zunächst auf singende Weise. Nach ihrem Abitur an einem musischen Gymnasium verschlug es sie für ihre Ausbildung an die Hochschule für Musik in Detmold und erhielt fünf Jahre später ihr Diplom im Opernfach. Sie ist als freischaffende Sängerin, Schauspielerin und Sprecherin tätig.
 

Markus Zugehör

Markus Zugehör studierte an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie am Conservatoire National Superieur de Musique et de Danse Paris Waldhorn, Klavier und Liedgestaltung. Er war Lehrbeauftragter an der Leipziger Musikhochschule sowie an der Universität Halle und nahm im Oktober 2005 einen Lehrauftrag für Liedrepertoire an der Universität der Künste Berlin an. September 2000 erhielt er den "Kulturpreis der Unnaer Wirtschaft". 2002-2006 arbeitete er als Pianist mit dem "Gewandhaus Kammerchor Leipzig" unter der Leitung von Morten Schuldt-Jensen zusammen. Konzertreisen als Solist, Liedbegleiter und Kammermusiker führten ihn in verschiedene Länder Europas und Asiens.

Zurück