Hofspielhaus Jugendclub

PREMIERE

Jugend ohne Gott

Preise:
Eintritt: 12,00 Euro
Ermäßigung: 7,00 Euro

von Ödön von Horvath

AUSVERKAUFT

Karten

Ein Lehrer versucht in den 1930ern seiner Klasse zu vermitteln, dass „Neger auch Menschen seien“ und erntet dafür einen Verweis.  So beginnt Ödön von Horvaths 1937 erschienener Roman “Jugend ohne Gott”, der den zunehmend verrohenden Weg der jungen Generation in den Nationalsozialismus beschreibt. 

Mit diesem kriminalistisch anmutenden Drama, das  Themen wie Zivilcourage, Mitläufertum, Nationalstaat und Glauben aufwirft und seinen offensichtlichen Parallelen zu unserer Gesellschaft beschäftigt sich der Jugendclub des Hofspielhauses in dieser Spielzeit.

Die 15 Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren befassen sich gemeinsam mit dem Münchner Schauspieler Sebastian Hofmüller und der Schauspielerin und Liedermacherin Lucie Mackert seit letztem November mit “Jugend ohne Gott”.

 

 

Lucie Mackert (1987) schloss 2010 ihr Schauspielstudium an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main ab. Als Schauspielerin arbeitete sie an diversen Theatern in ganz Deutschland, u.a. dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, dem Schauspiel Frankfurt, dem Zimmertheater Tübingen, dem Theater Gütersloh, den Ruhrfestspielen Recklinghausen und bei Michael Quasts Fliegender Volksbühne in Frankfurt /Main. Als Liedermacherin ist sie Preisträgerin der “Goldenen Hoyschrecke 2015”. Ihr Debutalbum “kreuzweise” mit der Band “Lucie M. und das Tribunal des Escargots” erschien im Mai 2016 und ist mit dem Titelsong unter den Top 10 der Liederbestenliste vertreten.



Sebastian Hofmüller,1977 in München geboren.
Nach der Ausbildung zum Schreinergesellen und zwei Gesellenjahren in der Theaterschreinerei der Münchner Kammerspiele erhielt er von 2001 bis 2004 an der Otto Falckenberg Schule in München die Ausbildung zum Schauspieler.
Darauf folgte direkt ein dreijähriges Engagement an der Schauburg München, wo er unter anderem mit Regisseuren wie Gil Mehmert und Peer Boysen arbeitete.
Von 2007 bis 2009 war er Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater Innsbruck.
Seit 2009 lebt er als freier Schauspieler in einem Vorort von München und war seither u.a. Gast am Theater Regensburg, Kleines Theater Kammerspiele Landshut, Stadttheater Fürth und Gärtnerplatztheater München.

Die letzten Jahre war und ist er zudem auf Tournee mit Greulix Schrank als die "Greulmüllersche HörspielManufaktur" mit den Eigenproduktionen der Live- Hörspielabenteuer "Emil und die Detektive" und "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner. Das neueste Live Hörspiel der beiden, ein Krimi für Erwachsene, wird im November 2016 Premiere feiern.
Immer wieder tritt Hofmüller auch bei verschiedenen Literaturfestivals als Sprecher auf und erstellt verschiedenste Lesungen, meist mit Musikern.
In Film und Fernsehen hat er unter anderem Auftritte in "Die Rosenheim Cops", "Soko Kitzbühel" u.a., zuletzt stand er mit Birgit Minichmayr sowie mit Annette Frier und Martin Brambach vor der Kamera.
Zusammen mit Matthias Friedrich ist er als Veranstalter der Reihe "Kunst in der Kolonie - Literarische Hausbesetzungen" in Gauting tätig.

Im Juli 2012 wurde ihm der Günther-Klinge-Preis der Gemeinde Gauting für sein künstlerisches Wirken verliehen.

Von 2012 bis 2016 leitete er den Jugendclub des Kleinen Theaters Kammerspiele Landshut. Ab Oktober 2016 leitet er den neu gegründeten Jugendclub des Hofspieltheaters München. Er ist Vorstandsmitglied der VHS Würmtal.

 

Die nächste Produktion für 2018 ist schon geplant, alle Infos finden Sie HIER

Zurück