Petra Einhoff

Kino im Kopf

Preise:
Eintritt: 21,00 Euro
Ermäßigung: 16,00 Euro

Konzert

Karten

Am Anfang steht „The Container“ von Fiona Apple. Der abgrundtiefe Titelsong aus der Fernsehserie „The Affair“, handelt vom Tod des geliebten Kindes und dass alles, was wir im Leben tun, eine Konsequenz hat. 

Auch das elegische „Wise Up“ von Aimee Man aus dem Frösche-Regen-Film „Magnolia“ hat musikalische Tiefe.  

Aber es gibt auch die leichte Seite der Petra Einhoff mit Liedern wie „Over the Rainbow“ und „Moonriver“, die wir alle aus den Hollywoodfilmen der Fünfziger kennen. 

Kein Genre wird ausgelassen, weder Musical noch Songwriter, weder Jazz noch Popmusik.  

So spannt sich der Bogen von Audrey Hepburn über Michelle Pfeifer bis zu Julianne Moore, über 6 Jahrzehnte Lieder aus großen Filmen, die sich bei uns allen im kollektiven Bewusstsein verankert haben, dem Soundtrack unseres Lebens. 

 

Petra Einhoff absolvierte in den achtziger Jahren die Otto-Falckenberg-Schule in München. Im Anschluß holte Dieter Dorn sie in das Ensemble  der Kammerspiele in die Maximilianstraße. 

Danach spielte Sie viele Fernsehrollen, bekannt wurde Sie als Pathologin Dr. Sabine Eckstein in den Rosenheim Cops. 

Ausserdem ist Petra Einhoff die deutsche Synchronstimme von Cate Blanchett, Sarah Jessica Parker und Emily Mortimer. 

Als Mezzosopranistin hat Sie unter anderem die „Sally Bowles“ in „Cabaret“ oder die „Jente“ in „Anatevka“ an der Dortmunder Oper gesungen. Ihre Soloprogramme „Meine Liebe zum Film“ und jetzt „Kino im Kopf“ sind ihr eine Herzensangelegenheit. 

Der Pianist Julian Schmidt ist Student im Hauptfach Jazz-Klavier an der Musikhochschule München. Vom Swing begeistert, widmet er sein Studium Meistern der Improvisation wie Charlie Parker, Bill Evans, Brad Mehldau. 

Zurück