SABLOTNY & ISAACS

Aber sie singen ja nur... aus dem Alltag eines Sängerlebens

Preise:
Eintritt: 21,00 Euro
Ermäßigung: 16,00 Euro

Der Tenor Hans Michael Sablotny führt das Publikum auf augenzwinkernde und humoristische Art durch die Höhen und Tiefen sängerischen Daseins. Seien Sie Gast auf der musikalischen Reise von Verdi bis Queen bei seiner täglichen «Jagd» nach dem nächsten Engagement. 

Am Klavier: Annkatrin Isaacs 

Karten

«Hans Michael Sablotny rührt sein Publikum zu Tränen»  
Limmattaler Anzeiger, Zürich 

 Wie alles begann: 

 «Sag mal, hast Du einen Liederabend am Start?» - «Wie was, Lieder?? Schubert, Schumann??? Schon, aber das kennt man doch. Ich habe aber Geschichten und Anekdoten aus meiner musikalischen Laufbahn und es werden immer mehr» - «Na, dann schreib mal auf, wir brauchen dringend einen Einspringer   

 Da nahm das komödiantische Drama seinen Lauf!  

Eine spezielle Autobiographie entstand. 
 

Lassen Sie sich auf humoristische und augenzwinkernde Art durch die Höhen und Tiefen des Sängerdaseins führen und geleiten. 

Seien Sie Gast auf der musikalischen Reise von Verdi bis Queen und anderen kleinen Kostbarkeiten. 
Es wird gerockt, gerollt, geschlagert und balladet…  geklassikt, gedichtet, sich erinnert und animiert –  mit Anekdoten jongliert, diskret und schmunzelnd philosophiertsinniert und Wege kreuzend musiziert,  verführt und gebetet…  
gehofft, gewartet, gezittert, am Ende NIE verbittert  gejammert mit Niveau, frohlockt wird sowieso  getanzt, gelacht, das Publikum mit Rosen bedacht, das Ganze honoriert mit Bravour, doch am Ende heisst es: «…aber Sie singen ja nur!!!» 

https://www.sablotny.ch/

 

Hans Michael Sablotny

Der in Zürich lebende Tenor Hans Michael Sablotny mit böhmischen Wurzeln ist in Köln geboren und aufgewachsen. 

Im Jahr 2000 erhielt er an der Opernschule in Zürich ein Stipendium für eine klassische Gesangsausbildung. Dort erlangte er das Bühnenreifediplom mit Auszeichnung. 

Weiterführend studierte er bei Hubert Saladin am Konservatorium Zürich. Später bei Professorin Bodil Gumoes (Kopenhagen), KS Werner Mann (Luzern), KS Peter Galliard (Hamburg), Professor Roland Hermann (Zürich). Zur Zeit Vocalcoaching bei Professor Bernhard Adler (Wien). 

Während des Studiums 2003 Rollendebut als Graf Homonay in «Der Zigeunerbaron» an der Operettenbühne Bremgarten (CH). 

Danach folgten Engagements u. a. an den Bregenzer Festspielen, Bregenzer Festspielhaus, Kornmarkttheater Bregenz, an die Philharmonie Kaliningrad, an das Stadttheater Winterthur, Gastspieltheater Zürich. 

Solistische Auftritte u. a. mit den Wiener Symphonikern, dem Philharmonieorchestern Kaliningrad und Olsztyn, dem Symphonieorchester Vorarlberg, dem Zürcher Kammerorchester.  

Augenmerk seines Repertoires ist das deutsche Charakterfach wie Herodes, 1. und 4. Jude, Loge, Hexe etc. In der Operette sind dies Rollen wie FalsacappaLotteringhi, Prinz Paul etc. Regelmässige internationale Engagements im Oratorien- und Konzertfach.  

Mit dem «Theater auf Tour» in verschiedenen Produktionen in Deutschland unterwegs. Seit Januar 2019 Mitglied des Vorstands der Theatergesellschaft Root. Mitglied im festen Ensemble vom Jungbrunnentheater Zürich. Auftritte mit seinem musikalischen Comedyprogramm «…aber Sie singen ja nur!!! Aus dem Alltag eines Sängerlebens.» 

 

Annkatrin Isaacs

Annkatrin Isaacs wurde in Hamburg geboren. Sie studierte in Detmold Klavier und in Stuttgart Liedbegleitung. Ihre Arbeit als Korrepetitorin startete sie am Staatstheater Stuttgart und führte sie zum Internationalen Opernstudio Zürich in die Schweiz. 

Bei weiteren Korrepetitionsprojekten spielte sie „Die Götterdämmerung“ im Konzerthaus Dortmund, „La Traviata“ im Hallenstadion Zürich, „Tosca“ mit dem Theater Heidelberg, „Cavalleria rusticana“ in Vaduz, „OFFENBACH2“, Operetten-Kleinformat des Zürcher Kammerorchesters u.a. 

An  Meisterkursen von Thomas Hampson, Gwyneth Jones, Julia Hamari, Francisco Araiza, Gerd Türk und Thomas Quasthoff übernahm sie die Begleitung. 

Sie  arbeitet mit unterschiedlichen Dirigenten und Chören zusammen, unter anderem mit Ton Koopman, Tim Brown und der Zürcher Sing-Akademie, Helmuth Rilling und der Gächinger Kantorei, Douglas Boyd und dem Musikkollegium Winterthur. 

Auch sangen schon die Sänger Vesselina Kasarova, Ian Bostridge, Yvonne Naef, Malin Hartelius, Waltraud Meier, Noemi Nadelmann und Caterina Valente, von ihr am Klavier begleitet. 

Die musikalische Zusammenarbeit und Konzerttätigkeit mit unterschiedlichsten Sängern, Ensembles und Chören führten sie nach Deutschland, Österreich, Ungarn, Kroatien, Kuba und in die USA. 

Zurück