Esther Schöpf und Norbert Groh

Café Mondial - Musikalischer Salon 1. Klasse

Preise:
Eintritt: 19,00 Euro
Ermäßigung: 14,00 Euro

Eine nostalgisch beschwingte Fahrt im Zuge der Zeit  Musik u.a. von George Gershwin, Elena Kats-Chernin und Oscar Peterson 

Das im Fünf-Seen-Land lebende Künstlerpaar Esther Schöpf und Norbert Groh begibt sich gerne auf weite Reisen, auch auf musikalische. 

Reisen durch alle musikalischen Epochen, und Reisen in die Welt hinaus machen sie, bis nach Australien und in die Antarktis.  

Allerorts sind Sie mit ihren immer neuen Programmen, ihren musikalischen Fahrplänen eingeladen und fahren gemeinsam mit ihren Instrumenten, der Violine und dem Klavier und dem Akkordeon im Gepäck. 

Herzlich Willkommen zu dieser besonderen Entdeckungsreise!  

mit   

Esther Schöpf - Violine und  

Norbert Groh - Klavier und Akkordeon 

Karten
© Schöpf und Groh

Diesmal gestalten sie für ihre Reisegefährten, dem "allerwertesten Publikum" des Hofspielhauses im "Musikalischen Salon der 1. Klasse" - der Königsloge - passend zum unvergleichlichen Ambiente, eine nostalgisch-beschwingte Fahrt im Zuge der Zeit, die wie im Flug vergeht, heiter kurzweilig, reisefiebrig, sehnsuchtsvoll und wehmütig.  

Die Musik von George Gershwin, Oscar Peterson und der wunderbaren australischen Komponistin Elena Kats-Chernin sowie die zauberhaften Klängen aus der Welt des Klezmer und der Musik der 20er Jahre geben dabei Takt und Tempo an, in aller Schönheit und Vielfalt und voller Lust.

Vielfältigkeit und Lebendigkeit zeichnen die künstlerische Zusammenarbeit der beiden Musiker aus - ihr breit gefächertes Repertoire spannt den großen Bogen von der klassischen Konzertliteratur bis zu Werken der sogenannten leichten Muse (Wiener Caféhaus- und Salonmusik, Tango, Klezmer). 

Damit gestalten sie zahlreiche Programme auch in Kombination mit Künstlern aus Literatur, Schauspiel, Film, Tanz und Malerei. Zudem entwickeln und komponieren sie Hörspielmusiken für den Bayerischen Rundfunk und den Hörbuch-Verlag (u.a. „Die Kinder der Manns“). Unter dem label „stringendo-music“ liegen verschiedene Produktionen vor, so u.a. „Begegnungen“ und das 2017 erschienene Hörbuch „Peer Gynt“ www.stringendo-music.de

Konzertreisen führten die beiden Musiker u.a. nach Australien und sogar auf ein Expeditionskreuzfahrtschiff in die Antarktis. 

Die beiden Künstler leben in Pöcking am Starnberger See.

www.info-musikleben.de

 

Esther Schöpf  

Die im Odenwald/Südhessen geborene Geigerin Esther Schöpf begann schon mit vier Jahren das Geigenspiel und studierte nach dem Abitur Violine und Kammermusik an den Konservatorien von München und Genf.  

Heute ist sie neben ihrer violinpädagogischen Tätigkeit u.a. am Institut für Musikpädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München vor allem als Kammermusikerin auf den unterschiedlichsten Bühnen und Festivals (u.a. Mecklenburg-Vorpommern, Würzburger Mozartfestspiele, Heidelberger Frühling) national und international unterwegs. 

Ihr starkes Interesse an der Verbindung von Musik und Sprache führt sie immer wieder zu besonderen „musikalisch-literarischen Verwebungen“ und auch regelmäßig als Geigerin an verschiedene Theaterbühnen (u.a. Bayerisches Staatsschauspiel München und Schauspielhaus Zürich). 

Zusätzlich dokumentieren zahlreiche CD-Produktionen ihre künstlerische Arbeit. 

Norbert Groh  

Der aus der Bamberger Region stammende Pianist und Dirigent Norbert Groh spielte schon seit frühester Kindheit Klavier, Akkordeon und Klarinette und gewann durch seine außerordentlich musikalisch-vielseitige Begabung sehr frühzeitig zahlreiche Auszeichnungen bei Wettbewerben.  

Sein Musikstudium in Klavier und Klavierkammermusik führte ihn an die Musikhochschulen München, Karlsruhe und Wien, wo er bei Gerhard Oppitz, Werner Genuit und Oleg Maisenberg studierte.  

Darüber hinaus absolvierte er ein Dirigier-Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Ulrich Weder, welches ihn u.a. an die Städtischen Bühnen Augsburg und an die Bayerische Staatsoper führte. 

Neben seiner Unterrichtstätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater München konzertiert er als Kammermusiker, Solist und Dirigent auf nationalen und internationalen Podien, so u. a. beim Schleswig-Holstein-Festival, bei den Münchner Opernfestspielen, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Festival der „amici della musica, Milano“. Weitere Konzertreisen führten ihn u.a. in die USA, Spanien und Finnland.  

Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen dokumentieren seine künstlerische Arbeit.  

 

Zurück