Eigenproduktion

Jazz im Hofspielhaus

Preise:
Eintritt: 7,00 Euro

 

 

Münchner Jazz im Hofspielhaus jeden dritten Mittwoch im Monat!

In Zusammenarbeit mit dem Liederkreis Gatsby e.V. (Verein zur Förderung von Kunst und Musik).

 

Diesmal:

Peter Tuscher und Nina Michelle "Love Confessions"

Jan Eschke - Klavier
Andreas Kurz - Bass
Rick Hollander - Schlagzeug
Peter Tuscher - Trompete
Nina Michelle - Vocals

Karten

Entspannter Münchener Jazz fürs Münchener und Nichteinheimische Publikum, für alle, die jeden dritten Mittwoch im Monat den Weg ins Hofspielhaus finden und die drei Stunden lang an der Spontaneität und Vitalität des live- Jazz ( und darüber hinaus ) teilhaben und sich energetisch aufladen wollen.

Dafür sorgen auf dem Podium des Hofspielhauses bekannte Größen der Münchener Szene im Verein mit neuen Namen und Talenten.

 

Peter Tucher und Nina Michelle

"Love Confessions"

 

 

Nina Michelle ist eine kanadische Jazzsängerin und Songwriterin.

Nina begann im Alter von 5 Jahren klassisches Klavier zu spielen. Später setzte sie ihr Gesangsstudium am Vancouver Capilano College fort. Dank ihres Vaters, einer ungarischer Pianist und Trompeter, entdeckte Nina schon früh den Jazz. Sie wuchs mit Bebop- und Swing-Klängen auf. Dizzy Gillespie, ein langjähriger Freund der Familie, und viele andere Jazzmusiker auf Tonträgern, und nicht zuletzt ihr Vater, hatte enormen Einfluß auf sie.

1994 verließ Nina Vancouver, um mit den Ability Studios in Starnberg ihre erste Single "Pass Into Paradise" zu produzieren. Seitdem hat Nina München zu ihrer zweiten Heimat gemacht und mit vielen international gefeierten Bands, wie Max Greger, Charly Antolini, The Allotria etc., auf großen und kleinen Bühnen, in Jazzclubs und auf verschiedenen europäischen Festivals aufgenommen und tourte durch Europa (Ascona Jazz Festival, Jazz an der Donau, Lenker Jazz Tage, Shake the Lake, usw.)

In den letzten Jahren hat sich Nina auf ihre eigenen Kompositionen konzentriert. Sie wurde von der Filmmusik inspiriert, besonders von Michel LeGrand, dem sie eines ihrer Lieder "Cover me" widmete. Ninas jüngstes Projekt, das sich über die letzten zwei Jahre erstreckte, ist eine Produktion ihrer CD "Love Confessions". Es ist eine Zusammenstellung von 12 Songs, die meisten von Nina selbst komponiert, von bezaubernder Lyrik bis rhythmisch packenden Songs. Jedes Lied offenbart eine Geschichte, ein Liebesbekenntnis, ob traurig, sentimental, bittersüß oder einfach glücklich und dankbar.

Nina hat sorgfältig die Songs für dieses Album ausgewählt, und sogar die Songs, die von anderen Autoren wie Peter Schneider oder einem langjährigen Freund Henrich Lesko geschrieben wurden, erinnert jeder an eine echte Lebenserfahrung in Ninas Leben.

Das Signature-Lied des Albums ist "Keep on believing", ein gefühlvolles Lied, das an Motown-Sound mit Gospel-Elementen erinnert. Die Botschaft, die hier vermittelt wird, ist Glaube zu bewahren, an Liebe zu glauben und weiterzumachen, auch wenn es wirklich hart wird.

 

http://ninamichelle.net/

 

Peter Tuscher sammelte bereits in den 1970er Jahren erste musikalische Erfahrungen bei Ensembles wie Hermann Breuers Blue Bone oder dem Harald Rüschenbaum Orchestra. 1981 war er Stipendiat der University of Michigan in Detroit. Dort nahm er Unterricht bei verschiedenen namhaften Solisten wie Marcus Belgrave. Ab 1982 war er Mitglied des Deutsch-Französischen Jazzensembles unter Leitung von Albert Mangelsdorff und Henri Texier. Seitdem konzertierte er mit eigenen Formationen sowie als Gastsolist mit Ensembles wie dem German Jazz Orchestra, Connexion Latina, Al Porcino Big Band, Charly Antolini Jazz Power, dem Roman Schwaller Nonett, Patrick Biancos Cannonsoul oder der Band Ugetsu um Adrian Mears.

1987 erhielt er den Förderpreis der Stadt München. Er ist regelmäßig als Dozent für das Landes-Jugendjazzorchester Bayern tätig. Seit 1994 hat er eine Professur für Trompete an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz inne.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Tuscher

 

 

Zurück