Eigenproduktion

PREMIERE

JEDERMANN

Preise:
Eintritt: 25,00 Euro

 

EIN HOF HÖR SPIEL
nach Hugo von Hofmannsthal

Mit: Markus Böker, Diana Marie Müller und David Hang

Regie: Georg Büttel 

Einlass: 19 Uhr 
Beginn: 20 Uhr

 

Karten

„Was? keine Frist willst du mir geben
Und überfällst eins ungewarnt
Gar mitten drin im besten Leben?“

Herbst 2019 war’s und von Pandemie noch keine Rede, als Hofspielhaus-Intendantin Christiane Brammer gemeinsam mit Regisseur Georg Büttel beschloss, für Sommer 2020 den JEDERMANN auf den Spielplan zu setzen. Der Plan: eine zeitgemäße Version von Hofmannsthals Mysterienspiel für drei vielseitige DarstellerInnen, die den legendären Stoff rasant und für die Landeshauptstadt relevant auf Münchens kleinste Freilichtbühne bringen.

Allerhand ist seither geschehen und es wurde schmerzhaft deutlich, wie aktuell das Stück tatsächlich ist, in dem ein Mensch, der für uns alle steht, vom Tod vorgeladen wird, Rechenschaft über sein Leben zu geben – allein, isoliert, ganz ohne seine Mitmenschen, seine Statussymbole und sein Geld. 

Um den JEDERMANN der Corona-Krise zum Trotz realisieren zu können, ließ das Team seine Phantasie spielen und formte das Stück um zu einem Hof Hör Spiel - mit reduzierten, stilisierten Mitteln, doch voll überbordender Energie; mit Sicherheitsabstand, aber ganz nah an den Tiefen und Untiefen von Hofmannsthals Dichtung; endlich wieder ein Theaterabend von echten Menschen für echte Menschen, die Lust zum Schauen, Mitleiden und Mitlachen haben – kurzum: für jedermann!

 

 

 

MARKUS BÖKER als Jedermann

Markus Böker studierte an der Hochschule der Künste Berlin. Danach spielte er in verschiedenen Theaterproduktionen an Münchner Off-Theatern. Kurz darauf erhielt er Fernsehrollen in Serien wie Der Bulle von Tölz und Sinan Toprak ist der Unbestechliche und kleinere Auftritte in TV-Filmen. Ab 2001 war er als Kriminalkommissar Ulrich Satori einer der beiden Hauptdarsteller der ZDF-Serie Die Rosenheim-Cops. Nach 54 Folgen und 2 Spielfilmen der Serie stieg er Ende 2004 aus.
Böker war von 2009 bis 2010 in der Serie Forsthaus Falkenau in der Rolle des Max Bachhofer zu sehen.
Im HOFSPIELHAUS war er unter anderem bei "Leberkäs-Porno" mit Eve Lamell zu sehen. 

https://markus-boeker.jimdo.com/

------------------

 

DIANA MARIE MÜLLER als Buhlschaft und in manch weiterer Rolle

 

Diana Marie Müller debütierte nach Abschluss ihrer Schauspielausbildung in München in der Titelrolle Momo am Theater Oberhausen. Noch während ihrer Ausbildung war sie an den Kammerspielen München sowie bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele zu erleben. Es folgten Engagements u. a. am Staatstheater Nürnberg, am Ohnsorg Theater Hamburg, am Metropoltheater München, in Österreich am Stadttheater Klagenfurt, am Landestheater Linz und am Landestheater Salzburg, dort u.a. als Franziska in Minna von Barnhelm unter der Regie von Astrid Großgasteiger. Darüberhinaus engagiert sie sich bereits seit 2011 bei den Actors for Human Rights, um auf weltweite Verletzungen der Menschenrechte aufmerksam zu machen.

Sie war Teil der Hauptbesetzung der schwäbischen Erfolgsserie Die Kirche bleibt im Dorf und ist regelmäßig in Kino und TV zu sehen. Einige der Filme feierten ihre Premieren auf internationalen Filmfestivals u.a. bei den Filmfestspielen in Cannes, der Berlinale und auf dem Filmfest München, so auch der mehrfach ausgezeichnete Polizeiruf 110 – Cassandras Warnung in der Regie von Dominik Graf. Zuletzt stand sie als Polizistin der Spurensicherung für den Stuttgarter Tatort vor der Kamera.

Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme anspruchsvollen ARTE-Produktionen und ist zudem in erfolgreichen Film- und Serien-Formaten als Synchronsprecherin zu hören, darunter Game of Thrones, Law & Order und Black Mirror.

www.dianamariemueller.com

(Foto: Florian Lohmann)

------------------

DAVID HANG als Tod (und manch weiterer Rolle)

1991 in Landau an der Isar geboren und in Dingolfing in Niederbayern aufgewachsen, begann David Hang nach seinem Abitur im Jahr 2012 ein Schauspielstudium in München. An der Schauspielschule lernte er Max Beier kennen und zusammen gründeten sie 2013 das Kabarett-Duo „Beier&Hang“. Schon während ihres Studiums wurde ihnen die Moderation des wöchentlich ausgestrahlten Studentenmagazins „Campus Magazin“ übertragen. Produziert vom Bayerischen Rundfunk, gesendet auf EinsPlus und ARDalpha. Von 2014 bis 2017 moderierten und gestalteten sie die Sendung mit, indem sie selbst Sketche für das Format schrieben und spielten.

2016 feierten „Beier&Hang“ Premiere mit ihrem ersten abendfüllenden Kabarettprogramm „Schmutzige Wäsche“, seit 2019 touren sie mit ihrem zweiten Programm „Beklopptimierung“ im gesamten  deutschsprachigen Raum.

Seit Ende 2019 moderieren sie ihre zweite gemeinsame Sendung „Dahoamweh“ für NiederbayernTV, bei der sie ihren Zuschauern Land und Leute der Region vorstellen und näher bringen.

Seit 2017 ist David Hang als freier Schauspieler und Sprecher in verschiedenen TV-, Film- und Theaterproduktionen, sowie als Moderator auf Galas und Messen tätig.

------------------

GEORG BÜTTEL

Georg Büttel studierte Philosophie und Anglistik an der LMU, München, und Dramaturgie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding, München.

Seit 1992 ist Büttel auch als Schauspieler und Kabarettist tätig, u. a. in „Jörg Maurers Unterton“, München, und für die Freilichtspiele Schwäbisch Hall. Seit 1994 ist er Texter und dramaturgischer Berater für Zauberkünstler (darunter Gaston Florin, Thomas Fraps, Pit Hartling und Ken Bardowicks); seit 1998 Autor für das Bayerische Fernsehen (u. a. von 1999 bis 2010 für das Magazin „quer“, Moderation: Christoph Süß, verschiedene Kabarettformate, Galaveranstaltungen und die Serie "Akte Lansing", bei der er 2017 gemeinsam mit Jochen Müller auch Regie führte); ebenfalls seit 1998 künstlerischer Leiter der Murnauer Horváth-Tage; von 2003 bis 2016 war er künstlerischer Leiter des KULTurSOMMER Garmisch-Partenkirchen. Zudem arbeitet er als Coach für Bühnenkünstler und Führungskräfte. Seit September 2018 ist er im Auftrag der Constantin Television GmbH als Head of Script für die Serie "Dahoam is Dahoam" tätig.

Georg Büttel ist zweiter Vorsitzender der Ödön-von-Horváth-Gesellschaft, künstlerischer Beirat der Ödön-von-Horváth-Stiftung und erster Vorsitzender der Phantastischen Gesellschaft, die sich dem Leben und Werk des Schriftstellers Michael Ende und der phantastischen Kunst widmet.

 

Zurück