Die Virtuelle Companie

PREMIERE

Kinder des Olymp

Preise:
Eintritt: 23,00 Euro
Ermäßigung: 18,00 Euro

Theaterstück nach dem gleichnamigen Film

von Katalin Fischer

 

mit:

Leoni Afrouz, Yasmin Afrouz, Gabi Fischer, Gregor Franke, Rebecca Mack von Elmenau, Sina Setzer, Matthias von Schweinitz, Philip Schwingenstein, Fabian Weiß

Technik: Jürgen Gerum, Light and Sound Systems

Bühne und Kostüme: Micu Schaab

Stück und Regie: Katalin Fischer 

 

weiterer Termin:

Freitag, 19. Juli, 20:00

Karten

Foto (von oben links):

Rebecca Mack von Elmenau, Gregor Franke, Matthias von Schweinitz, Fabian Weiß, Leoni Afrouz; Katalin Fischer (Stück und Regie), Gabi Fischer, Yasmin Afrouz, Sina Setzer;

 

 

 

Wer hat die Uhr gestohlen? Der dicke Mann war so stolz auf sie und nun ist sie weg! Haltet den Dieb! Wer hat was gesehen? Da steht der Pantomime auf und spielt, was geschehen ist. Er spielt den dicken Mann, spielt die schöne Frau, die des Diebstahls verdächtigt wird und den Dieb, den keiner gesehen. Eine weltberühmte Szene aus dem französischen Kultfilm „Kinder des Olymp“.  

 

Die bittersüße Liebesgeschichte zwischen dem melancholischen Pantomimen Baptiste und der schönen Garance spielt im Paris des 19. Jahrhunderts, im Milieu des Theatre Funambules – farbiges Theatertreiben mit Löwen und bösen Vätern, Ohrfeigen und Eifersucht, Liebe, und Intrige. 

 

Dann dringt die Realität ein. Der Film wird in den Jahren 1943 bis 45 im von den Nazis besetzten Paris gedreht. Die Gestapo hat ein wachsames Auge auf alles. Menschen werden vom Set weg verhaftet, Terror, Angst, Not herrschen. Nie kann eine Szene mit einem gedeckten Tisch gedreht werden, weil die hungrigen Schauspieler sofort alles aufessen.   

 

Die Ebenen vermischen sich, Liebe und Theaterspiel, gespielter Mord und echte Angst - Alltag der faschistischen Unterdrückung. Und irgendwann weiß man nicht mehr, was Spiel ist und was Realität. Manche Dinge sind eben ewig. Die Angst zum Beispiel. Oder die Liebe. Oder die Hoffnung.

 

Die Virtuelle Companie arbeitet mit professionellen und semiprofessionellen Schauspielern, aber auch mit begabten Laien, die professionell auf ihre Rollen vorbereitet werden. 

 

Ein kleiner Einblick in die Vitae

in aller Kürze

und in Reihenfolge der Mitwirkenden auf dem Foto 

(von oben links bis ganz unten links):

 

- Rebecca Mack von Elmenau, Volontariat und Probenbetreuung an der Bayerischen Staatsoper, Diplomdramaturgin, Absolventin der LMU und der August Everding Theaterakademie; Gründungsmitglied, Hauptdarstellerin, Regisseurin der regional bekannten Schauspieltruppe „Hoftheater“, seit 2010 jährliche Produktionen von Komödien; sie ist seit 2018 Mitglied der Virtuellen Companie (Demetrius und Klaus Popo in „Sommernacht“), „Kinder des Olymp“ ist die zweite Inszenierung, in der sie mitspielt; 

- Gregor Franke, Schiffbauingenieur, seit 2010 ständiges Ensemble-Mitglied des „Hoftheaters“ von Rebecca Mack. Diverse Rollen in Stücken von Ludwig Thoma, Shakespeare, Oscar Wilde, Eduardo de Filippo und Witbold Gombrowicz. Seit 2018 bei der Virtuellen Companie;

- Matthias von Schweinitz, langjähriges Mitglied der in der Ammersee-Westufer-Region legendären Schauspieltruppe „Dramatische Gesellschaft“ in vielen komischen Rollen: „Kinder des Olymp“ ist seine erste Produktion bei der Virtuellen Companie;

- Philip Schwingenstein, Absolvent der Schauspielschule Charlottenburg, Berlin, zahlreiche Rollen bei Film und Theater, Synchronsprecher. Baptiste in „Kinder des Olymp“ ist seine zweite Rolle bei der Virtuellen Companie;

- Fabian Weiß spielte, seit er ein Kind war, erst die Kleine Hexe, später dann Heinz Erhard und andere Rollen; Schauspielausbildung „Actors´Studio“ bei Katalin Fischer; seit 2010 Mitglied der Virtuellen Companie (Tartuffe in „Theaterskizzen – z.B. Tartuffe“, die Evangelisten Markus, Lukas und Johannes in „Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus“); auch in „Kinder des Olymp“ spielt er mehrere, sehr unterschiedliche Rollen - eine echte schauspielerische Herausforderung;  

- Leoni Afrouz, das jüngste Mitglied der Truppe; Schülerin, Waldorfschule, dadurch bereits für ihr junges Alter recht theatererfahren; spielt zum ersten Mal bei der Virtuellen Companie;

- Katalin Fischer, Gründung „Die Virtuelle Companie“, nur eigene Stücke, Regie; Schauspiel- und Regiestudium "Studio Nisan Nativ“, Tel Aviv; Akrobatik und Pantomime Boris Sebidansky; Pantomime und Neutrale Maske Avram Dana, ehem. Ensemblemitglied von Jaques Lecoq, Paris; Mitglied des Städtischen Ensembles Tel Aviv-Yaffo; Fortbildung Schauspiel und Regie Prof. David Esrig, München; Mitglied der „Stelzer“, Landsberg; Straßentheater in München und bei den Kaltenberger Ritterspielen; staatl. anerkannte Dozentin für Schauspiel; 3 Jahre lang an der Athanor Akademie, Burghausen tätig; Workshops in Theatertechniken für Führungskräfte, München, Bozen; Schauspielunterricht „Actors´ Studio“; 

- Gabi Fischer, Schauspielerin, seit ihrem 18 Jahr in zahlreichen Rollen in Film, Fernsehen („Löwengrube“, „Zur Freiheit“, „Lindenstraße“, „Forsthaus Falkenau“,  u.v.a.) sowie und auf diversen Bühnen (u.a. Prinzregententheater, Volkstheater, Theater Rechts der Isar, Tourneetheater); seit 2010 Mitglied der Virtuellen Companie, in Hauptrollen (Auszug: Elmire in „Theaterskizzen – z.B. Tartuffe“, Staatsanwalt in “Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus“, Erste Muse in „Shakespeares Erzählungen – oder: Was macht Hoffmann in der Zwölften Nacht“, Helena und Flo Maul in „Sommernacht“); 

- Yasmin Afrouz, Absolventin der Schauspielschule ISSA, mehrere Tanz- und Theaterfortbildungen, seit 2010 Mitglied der Virtuellen Companie, komödiantische und ernste Rollen (Dorine in „Theaterskizzen – z.B. Tartuffe“, Richter in „Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus“, Titania und Martha in „Sommernacht“ u.a.)

- Sina Setzer, Restauratorin, neuestes Mitglied der Virtuellen Companie, die gerade auf der Suche nach neuen, zusätzlichen Herausforderungen war, als sich das ergab: wegen des unerwarteten Ausfalls einer Schauspielerin (die schwanger geworden ist), sprang sie ein und übernahm deren Rolle - ohne Theatererfahrung, aber mit genügend Präsenz und Persönlichkeit ausgestattet, um alle Anforderungen der Bühne zu meistern; 

 

Zurück