Strohmeier, Hafner & Tiller

Da war doch noch was...

Preise:
Eintritt: 25,00 Euro

Lieder und Texte aus und über die DDR zum 30.Jahrestag der Wiedervereinigung

 

Mit der Wiedervereinigung am 3.Oktober 1990 wurde die DDR Geschichte.

 

mit

Mit
Maria Hafner: Akkordeon und Gesang
Franz J.Strohmeier: Sprecher
Fritz Tiller:  Konzept und Piano

Regie: Franziska Reng

Karten

Texte von Johannes R. Becher, Heiner Müller und  Wolf Biermann,  Lieder der Partei, Chansons und Schlager lassen, kombiniert mit Zitaten aus offiziellen Dokumenten der SED und Stasi-Akten lassen Staat der Arbeiter und Bauern in einer ironischen und nachdenklichen Polit-Revue im Hofspielhaus noch einmal auferstehen.Vom Anfang in den Ruinen des 2.Weltkriegs, über den Aufstand  des 17.Juni zum Bau der Grenzanlagen, von der Hybris des real existierenden Sozialismus bis zum Mauerfall spannt sich der Bogen der ebenso tiefgründigen wie heiteren Reminiszenz. Ein Beitrag zum Nationalfeiertag 2020 – abseits der    bedeutenden Redner und Reden und unweit der bunten Volksfeste.

 

Franz Josef Strohmeier wurde im niederbayerischen Straubing geboren. Er erhielt gleich nach der Schule als erster Schauspieler den Kulturförderpreis seiner Heimatstadt und wurde - ausgesucht unter vielen Bewerbern - zum Schauspielstudium an der namhaften Folkwang-Universität in Essen aufgenommen, die er mit dem Diplom nach Auslandskursen u.a. in Venedig und Festival-Teilnahmen u.a. bei den Ruhrfestspielen abschloss. Nach Engagements an renommierten deutschsprachigen Theatern - darunter das Schauspiel Graz, das Residenztheater München und zuletzt das Staatstheater Kassel - tritt er nach einem Jahrzehnt bindender Spielzeitverträge nun von München aus Engagements zu eigenen Soloprogrammen und Stückverträgen an. Neben seinen von Publikum und Kritikern hochgelobten Mono-Dramen wie "Der Kontrabass" (vom „Parfüm“-Autor Süskind), "Ter Traum des Ret Marut" über den Räterevolutionär B Traven oder "Karl Valentin und die laute Zeit" stand er u.a. als Titelheld - Jungbauer Sepp Brenner - mit Urgestein Franz Xaver Kroetz bei der ZDF-Erfolgsreihe "Über Land“ in der Episode „Ein Bauer im Anzug" vor der Kamera.

Weitere Informationen über www.fjstrohmeier.de 

 

Maria Hafner wuchs in Straubing in einer musikalischen Familie auf und lernte verschieden Instrumente. Sie studierte Schulmusik in München und Dipl. Sprechen/ -Sprecherziehung in Stuttgart. Seit 2007 lebt sie in München und arbeitet als Musikerin, Schauspielerin und Sprecherin u.a. für das Residenztheater, Volkstheater und den Bayerischen Rundfunk. Aktuell ist sie in der Produktion ALICE am Münchner Metropoltheater zu sehen.

Sie erhielt den Straubinger Kulturförderpreis (2009), den Fraunhofer Volksmusikpreis (Zwirbeldirn, 2008) und das kleine Passauer Schafrichterbeil im praktischen Handtaschenformat (Hasemanns Töchter 2013). 2015 war sie für die Organisation „Clowns ohne Grenzen e.V.“ als ehrenamtlicher ReiseClown in Sri Lanka unterwegs.

www.mariahafner.de

 

 

Fritz Tiller, geboren 1949 in Lobenstein/Thür ist seit 1972 verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist Mikrobiologe und Laborarzt.

Von 1966 bis 1972 absolvierte er sein Medizinstudium in Jena und nahm an der Jazz-Klasse an der Franz-Liszt-Musikhochschule Weimar teil. Er ist Pianist, Keyboarder und Arrangeur in verschiedenen Rock- und Pop-Bands. Zu seinen Werken als Komponist zählen das 1977 aufgeführte Musical „Anstoß für Claudia“ (Theater Gera) und das „Das Gespenst von Canterville“ (1980, Theater Gera). Zudem ist er Arrangeur und Bearbeiter zahlreicher Songs und Chansons  für verschiedene Solisten und Ensembles Ostthüringens.

Seit seiner Ausreise 1988 aus der DDR lebt er in München. 1991 war er hier für die Musik von „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern“ (Peter Hacks) am Theater in der Reithalle verantwortlich.

Von 1990 bis 2005 war er Pianist der Haber-Jazzband und ist seither in verschiedenen Combo-Besetzungen auf der Bühne und seit 2015 auch Veranstalter (Bernie Baken Jazz, Hofspielhaus-Jazz).

Zurück