Schumann & Heine

Rosen, Mond und Nachtigallenfrikassee

Preise:
Eintritt: 21,00 Euro
Ermäßigung: 16,00 Euro

 

 

Rosen, Mond & Nachtigallenfrikassee -

eine LiederLesung mit Désirée von Delft, Jacoub Eisa und Anna Sutyagina

 

 

Karten

Der vielleicht irreführende Titel dieses Abends stammt aus der Feder eines unserer größten Dichter: Heinrich Heine. Der reagiert mit diesem Ausspruch ironisch auf die gemäßigte Auswahl Schumanns aus den "bösen Liedern" von Heine.

 

Von Schauspielerin Désirée von Delfterfahren wir Interessantes und Wissenswertes zu den Biografien von Robert Schumann und Heinrich Heine und ihrer fruchtbaren Begegnung. Jacoub Eisa und Anna Sutyagina bringen ausgewählte Lieder aus der berühmten Dichterliebe und dem Liederkreis op.24 zu Gehör und geben somit einen musikalischen Eindruck vom Schaffen der beiden großen deutschen Romantiker.

 

Heinrich Heine war revolutionärer, bissiger, aber auch ein melancholischer Dichter.

Das Erwachen der Liebe, das zarte Beben, das Abgewiesen-werden, die Leidenschaft und Depression des unglücklich Liebenden....

Der Komponist Robert Schumann hat viele der Liebesgedichte aus dem "Buch der Lieder" vertont und damit der Romantik ein musikalisches Denkmal gesetzt.
Beide trafen sich in Düsseldorf.
Nun können wir sie posthum auch in München erleben.

 

 

Désirée von Delft absolvierte 2010 ihre Schauspielausbildung an der Transform Schauspielschule in Berlin mit Auszeichnung. Während ihres Engagements am Kinder- und Jugendtheater Dortmund (Schauspiel Dortmund) gastierte sie außerdem am Schauspiel Düsseldorf.

Désirée von Delfts Ausbildung wird ergänzt durch frühen Ballettunterricht, Gesangsunterricht und Clowning (u.a. bei Jango Edwards).

2011 gab sie ihr TV-Debüt in dem ARD-Drama 'Nur mit euch' und 2014 im Kinofilm 'Bibi & Tina: Voll verhext!' als Gräfin Viktoria unter der Regie von Detlev Buck.

Seit November 2017 ist sie als Romy Ehrlinger in der ARD-Telenovela 'Sturm der Liebe' zu sehen.

http://www.desireevondelft.de/

 

 

 

Jacoub Eisa wurde in Frankfurt a.M. geboren und studierte Gesang bei Kammersänger Prof. Jan-Hendrik Rootering und Frau Prof. Rachel Robins an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Mehrere Jahre war er am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen engagiert, wo er u.a. als Wächter der Stadt in Die Frau ohne Schatten, Graf Ceprano in Rigoletto, als Automechaniker in der Uraufführung der serbischen Oper Nahod Simonzu erleben war. Außerdem als Snug in Brittens A Midsummer Nights Dream, Schließer in Tosca, ein Steuermann in Tristan und Isolde,Hermann inLes Contes d'Hoffmann und Truchsess von Waldburg in Hindemiths Mathis der Maler.

Gastengagements führten ihn ans Theater Hagen als Alidoro in Rossinis La Cenerentola, Sarastro in Die Zauberflöte und als Norman in der deutschen Erstaufführung von Selma Ježkovávon Poul Ruders. Ebenso ans Theater Lübeck, die Deutsche Oper am Rhein Duisburg/Düsseldorf und ans Theater Dortmund als flandrischer Deputierter in Don Carlound als Bartolo in einer deutschen Bearbeitung des Barbier von Sevilla.

Neben diversen Konzerttätigkeiten als Solist u.a. in der Tonhalle Düsseldorf, mit dem WDR-Symphonieorchester und mit dem Vokalensemble AnimaMundi, übernahm er die Partie des Pritschitsch in Die lustige Witwebei den Schlossfestspielen Zwingenberg und des Lord Tristan Mickleford in Marthabei den Schlossfestspielen Wernigerode und am Opernhaus der Stadt Gera. Jacoub Eisa ist Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung.

 

 

 

Anna Sutyagina ist eine Konzertpianistin und künstlerische Leiterin einer neuen Internetplattform für die zeitgenössische Musik “Moving Classics TV” www.movingclassics.tv, in der sie Trends in der klassischen Musik erforscht neue Werke und Komponisten unserer Zeit vorstellt. Sie ist Produzentin von mehreren Musikvideos.

Anna Sutyagina zeigt eine herausragende Kreativität und Phantasie bei Ihren Auftritten und sie präsentiert Musikstücke auf innovative Weise. 2009 gründete sie den Münchner Klassik Salon, wo sie mit dem Motto “Suche nach alten und neuen Schönheitsidealen” Musik, Wort und Theater zusammenführt, um thematische Produktionen zu kreieren.

Anna Sutyagina wurde in Tomsk geboren, wo sie Klavier und Literatur studierte. Sie gewann DAAD und American Collegiate Consortium Stipendien für die Auslandsemester in Frankfurt am Main (Deutschland) und Oklahoma (USA). Sie besuchte Meisterkurse bei Volker Banfield, Ewa Kupiec, Matthias Kirschnereit und Marina Horak. Anna Sutyagina lebt in München und arbeitet mit Michael Leslie.

 

 

Zurück