Juliane Braun

PREMIERE

Sinn und Sinnlichkeit 50+

Preise:
Eintritt: 23,00 Euro
Ermäßigung: 18,00 Euro

Das Leben könnte so schön sein, wäre da nicht die gnadenlose Mephistola. Nichts ist gut genug für den Geist, der stets verneint! Grauhaarige Frauen, die Spaß an Erotik haben? Um Himmels Willen! Wie wär’s mit einer Sterbegeldversicherung 50+ für den würdigen Abgang?  

Kabarett mit Klavier

Von und mit Juliane Braun  

Komposition / Klavier / Gesang: Nicole Winter  

Regie: Holger Ptacek  

Karten

Auch in ihrem neuen Programm schlüpft JULIANE BRAUN wieder lustvoll in viele Kostüme und Rollen. Mit fulminanter Wandlungsfähigkeit und intelligenter Komik nimmt die ehemalige Managerin und praktizierende Yogalehrerin jetzt als Kabarettistin Selbstoptimierungen im Berufs- und Privatleben aufs Korn. Ob auf Kreuzfahrt oder in der bayerischen Heimat, in Indien oder im Kloster: Gesucht werden Sinn und Sinnlichkeit in der zweiten Lebenshälfte.  

Die Pianistin NICOLE WINTER macht die facettenreiche Show mit spritzigen Kompositionen und Improvisationen zu einem Musikkabarett der Extraklasse. Die gebürtigen Münchnerinnen (Jahrgang 1963) kennen sich aus Kindertagen und stehen seit 2017 als Duo erfolgreich auf der Bühne mit ihrer „Suche nach dem Glück 50+“. 

 

Juliane Braun (Text/Schauspiel) 

Die Kabarettistin, Autorin und Yogalehrerin und wurde 1963 in München geboren. Nach einem Romanistikstudium war sie lange Managerin im Siemens/Osram-Konzern in der PR und Werbung, ehe sie sich mit 49 Jahren neu orientierte. Die Leidenschaft fürs Schauspiel entdeckte sie am Gymnasium in der Rolle des Sprechers in der „Antigone“ von Jean Anouilh. Während des Studiums probte sie Rollen aus Dramen von Jean Racine und Pierre Corneille und spielte in einer szenischen Aufführung der „Pensées“ von Blaise Pascal. 2008/09 spielte sie bei Theater PUR unter der Regie von Holger Ptacek die Chefgattin Beate Fütterer in „Die Kriegsberichterstatterin“ von Theresia Walser sowie eine Altenpflegerin in „Altes Eisen“ von Holger Ptacek. Aber erst mit 50+ wurden ihr die eigenen Fähigkeiten richtig bewusst: die Begabung fürs Schreiben witziger Texte und das komödiantische Talent. Das Ergebnis sind ihre Kabarett-Programme „Suche nach dem Glück 50+“ unter der Regie von Barbara Weinzierl (seit 2017) und „Sinn und Sinnlichkeit 50+“ (seit 2020).  

Foto: Angelika Bahrdele

-----------------------

Nicole Winter (Komposition/Klavier/Gesang) 

Die Pianistin und Korrepetitorin Nicole Winter wurde 1963 in München geboren und studierte an der Hochschule für Musik München Hauptfach Klavier bei Alfons Kontarsky und Liedbe-gleitung bei Erik Werba. Sie nahm an Meisterkursen von Bruno Seidlhofer, Erik Werba und Irwin Gage teil. Sie gewann 1988 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbes Bonn für Klavierpartner und den 2. Preis des internat. Wettbewerbs für Liedbegleiter in Den Haag/NL. Sie übernahm Lehraufträge an der Hochschule für Musik München und am Mozarteum Salzburg, war Korrepetitorin des Chores des Bayerischen Rundfunks und Klavierbegleiterin bei renommierten nationalen und internationalen Gesangswettbewerben. Heute ist sie als Korrepetitorin des Philharmonischen Chores München tätig und regelmäßig beim Orchester der Münchner Symphoniker sowie bei der Bayerischen Singakademie. Ihr Talent fürs Komponieren und Improvisieren hat sie für die „Suche nach dem Glück 50+“ wieder entdeckt und für „Sinn und Sinnlichkeit 50+“ weiter entfaltet – einschließlich eigener Songs.  

Foto: Simon Katzer 

-----------------------

Holger Ptacek (Regie) 

Der Regisseur kam 1971 in München zur Welt und wurde mit drei Jahren von den Eltern in den Landkreis Rosenheim verschleppt. Er begann mit 15 Jahren Theater zu spielen und kam trotz mehrmaliger Entziehungsversuche nie wieder davon los. 2008 triumphierte die Sucht endgültig über die Vernunft. Seither ist er als Puppenspieler, Schauspieler, Dramatiker und Regisseur künstlerisch selbständig. Neben einigen Arbeiten am Theater ... UND SO FORT inszeniert und schreibt er vor allem für Theater PUR aus Pullach i. Isartal. Nach der Regie für Tom Wende "Tom Wende legt ab - Wo man sinkt, da helfen keine Lieder" 2015 ist „Sinn und Sinnlichkeit 50+“ der zweite Ausflug in die Kabarettregie. Die kreative Zusammenarbeit mit Juliane Braun umfasste auch die gemeinsame Konzeption von Figuren und den Feinschliff an den Texten.   

Foto: Angelika Bardehle 

 -----------------------

WWW.ERLEUCHTENDES-KABARETT.DE 

 

Zurück