Stuhlpaten

Ein Gutschein gefällt Ihnen besser als ein eigener Stuhl?
Dann klicken Sie hier.


Theaterstuhlpatenschaft

Was Sie bekommen


Sie bekommen exklusiv Ihren eigenen Stuhl im HOFSPIELHAUS.

Somit wird Ihr Platz immer reserviert sein, wenn Sie in eine Vorstellung kommen.

Sie bekommen einen Patenschaftsnachweis in Form Ihres Namens auf Ihrem persönlichen Stuhl.

Als Theaterstuhlpaten haben Sie das Vorrecht auf die Sitzplatzreservierung.

Außerdem erwähnen wir Sie namentlich auf unserer Homepage als Pate.

Was Sie dafür tun “müssen”:


ab 50€ sind Sie dabei
(nach oben natürlich offen)
Einfach auf unser Konto überweisen

Verwendungszweck:
Theaterstuhlpate – Ihr Name – Reihe, in der Sie sitzen wollen

Kontodaten:


Hofspielhaus GmbH
DE12 7025 0150 0029 3595 02
BIC: BYLADEM1KMS
Kreissparkasse München

Unsere Theaterstuhlpaten

  • Benaglia & Balazs
  • Biebl, M. (2x)
  • Boeker, H.
  • Böller, J.
  • Boos, H. & K.
  • Clarin, P. (2x)
  • Dusik, B.
  • Effinger, N.
  • † Effinger B.
  • Ehrmüller, J.
  • Eicher & Ascher
  • Fredersdorf, W. & Treu, G.
  • Friederich, I.
  • Fuchs, G. (2x)
  • Glötzner, G.
  • Glötzner, J.
  • Gotschlich, M.
  • GRÄGS e.V.
  • Hagen, E.
  • Hardtke, C & A
  • Hoffmann, U. & R.
  • Huber, T.
  • Ludwig E. & H.
  • Mally, G.
  • Köhler, P.
  • † Pommi (Pommerenke, I.)
  • Rassaerts, C.
  • Rassaerts, I.
  • Riffel, M. und M.
  • Schäfer, R.
  • Schneller, F.
  • Schreiber, S.
  • Spengler, I.
  • Stöger, E.
  • Thiede, K. & K.
  • Vogl, H. & B.
  • Von Mitschke-Colland
  • Von Schau P. & S.
  • Wahl, I. & R.
  • Weindler, J. & W.
  • Zeitler, G.
  • Zeitlmann, E. & U.
  • Zetlmayer, G. & A.
  • Ziegenmeyer, H. & S.

Spenden- und Stuhlpatenschaftsübergabe der Theatergemeinde München am 18.05.2021

Hofspielhaus-Leiterin Christiane Brammer äußerte sich gerührt und zuversichtlich:

 „Wir werden mit Ihrem Geld etwas Tolles machen, unter anderem ein neues Kinderstück, und Sie hoffentlich bald wieder hier in unserem schönen Innenhof empfangen.“

Christiane Brammer bei der symbolischen Übergabe mit Geschäftsführer der Theatergemeinde München Michael Grill
Nach oben scrollen