Was ihr wollt

30. Juli 2021

Lieder und Geschichten von Julia von Miller

Mit dem Julia von Miller Quartett:

Julia von Miller: Vocal
Robert Probst: Piano
Ludwig Leininger : Kontrabass
Dieter Holesch: Gitarre

Julia von Miller ist ein Vulkan. Sie wirbelt über die Bühne, singt und spielt, tänzelt, schnipst mit den Fingern, flirtet mit ihren Instrumentalisten und mit dem Publikum. Jedes Lied wird zum Ereignis.

Das Programm erstreckte sich vom “St.-Louis-Blues” aus dem Jahr 1914 bis zu brandaktuellen Stücken von Jamie Cullum. Viele Lieder besitzen für die Sängerin und ihre Instrumentalisten bereits Klassiker-Status: seit vielen Jahren im Repertoire, immer wieder gerne aufgeführt. Daneben standen einige Neueinstudierungen, erstmalig vor Publikum präsentiert.

Im zweiten Teil gibt es “deutschem Swing”, also Lieder der 20er-Jahre, hauptsächlich aus der Feder von Friedrich Hollaender. Miller imitiert hervorragend die damals prominenten Sängerinnen. Der derbe, fast schreiende Kabarettstil von Claire Waldoff, das romantische Schmachten von Zarah Leander, die leicht piepsige Stimme von Lilian Harvey: Wer jemals die alten Aufnahmen gehört hat, glaubte sich in die damalige Zeit versetzt.

Nach oben scrollen