Anatevka ist überall

Nach einer Erzählung von Scholem Alejchem
Fassung: Michael Wallner

Premiere am 18.03.2024 weitere Termine: 22.03., 24.03., 28.03., 07.04., 14.04., 10.05., 19.05. & 20.05. siehe Spielplan

Michael A. Grimm, der preisgekrönte Schauspieler, ist Tevje, der Milchmann, wohnhaft in Anatevka in der Ukraine. Ein gottesfürchtiger Mann, gesegnet mit fünf Töchtern, mehreren Milchkühen, seiner praktisch veranlagten Frau Golde und jüdischem Humor. Die Erzählung von Scholem Alejchem spielt Anfang des 20ten Jahrhunderts im russischen Zarenreich. Michael A. Grimm lässt die ganze Welt des Tevjes mit all ihrer Schönheit, ihrer Musik, der Weite der Ukraine, seinen Sehnsüchten und den kleinen und sehr großen Nöten auferstehen. „Wenn ich einmal reich wäre“ singt er und stellt sich vor, wie einfach er seine geliebten Töchter verheiraten könnte, er seiner Frau alles schenken würde, was er wollte und endlich genug Zeit für die Thora hätte. Die Realität ist brutal und will es anders. Tevje steht stellvertretenden für alle Menschen in Anatevka, der Ukraine und überall.


Mit: Michael A. Grimm
Regie: Christiane Brammer und Veronika Eckbauer
Musikarrangement: Stephan Reiser
Kostüm: Stefanie Lämmlein
Bühne: Thomas Bruner



Michael A. Grimm

Der 1970 in München geboren und aufgewachsene Schauspieler und Sprecher ist dem großen Publikum vor allem durch Fernsehserien wie den Rosenheim-Cops und Dahoam is dahoam oder Kinofilmen wie Schwere Jungs oder Mein blind Date mit dem Leben bekannt.

Neben zahlreichen anderen Film- und TV Projekten (z.B. Oktoberfest 1900Kommissar PaschaDas Verschwinden) war er auch regelmäßig seit über 20 Jahren auf vielen Theaterbühnen zu sehen (Residenztheater München, VB Bozen, Schauspielhaus Düsseldorf und Luisenburgfestspiele).

Im Hofspielhaus kann man Michael A. Grimm als Hauptarsteller in der preisgekrönten Inszenierung Der Kontrabass von Patrick Süskind und in Kunst von Yasmina Reza erleben.