Fritz Tiller

Fritz Tiller nicht nur der Gründer von “Jazz im HOFSPIELHAUS”, sondern seit März 2020 auch als Haus-Virologe tätig. Außerdem ist er Preisträger vom “Preis der Leidenschaft” und bei der Eigenproduktion Phantomschmerz zu sehen gewesen.

Fritz Tiller, geboren 1949 in Lobenstein/Thür ist seit 1972 verheiratet und hat zwei Söhne. Er ist Mikrobiologe, Virologe und Laborarzt. 

Von 1966 bis 1972 absolvierte er sein Medizinstudium in Jena und nahm an der Jazz-Klasse an der Franz-Liszt-Musikhochschule Weimar teil.
Er ist Pianist, Keyboarder und Arrangeur in verschiedenen Rock- und Pop-Bands. Zu seinen Werken als Komponist zählen das 1977 aufgeführte Musical „Anstoß für Claudia“ (Theater Gera) und das „Das Gespenst von Canterville“ (1980, Theater Gera). Zudem ist er Arrangeur und Bearbeiter zahlreicher Songs und Chansons  für verschiedene Solisten und Ensembles Ostthüringens. 

Seit seiner Ausreise 1988 aus der DDR lebt er in München. 1991 war er hier für die Musik von „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern“ (Peter Hacks) am Theater in der Reithalle verantwortlich. 

Von 1990 bis 2005 war er Pianist der Haber-Jazzband und ist seither in verschiedenen Combo-Besetzungen auf der Bühne und seit 2015 auch Veranstalter (Bernie Baken Jazz, Hofspielhaus-Jazz).